Grundschule Tangstedt

22889 Tangstedt, Schulstraße 13, KREIS STORMARN

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Schulregeln

Schulregeln

E-Mail Drucken PDF

 

Regeln für das Miteinander in der Grundschule Tangstedt

Erarbeitet durch Schülerinnen und Schüler der Grundschule Tangstedt im Juni 2010

Verabschiedet in der Schulkonferenz am 23. Juni 2010

(klicken Sie hier um die zwischenzeitlichen Arbeitsergebnisse zu lesen)

Grundlage: Werte und Regeln vermitteln – bei Stopp ist Schluss (Thomas Grüner)

 

 

Regeln für das Miteinander

 

 - Ich darf andere nicht durch körperliche Gewalt verletzen

- Ich darf die Gefühle anderer nicht durch Worte und Zeichen verletzen

- Ich darf das Eigentum anderer und der Schule nicht

zerstören oder wegnehmen

 

Reaktion des / der Betroffenen

 

A) Der oder die Betroffene äußert sich höflich:

- „ Hör auf, ich will nicht, dass du mich / mir          

                                                                           - beleidigst

                                                                           - haust

                                                                           - Sachen wegnimmst (beschädigst)!“

 

B) Der oder die Betroffene äußert sehr bestimmt:

- „ Hör auf, ich will das nicht! Lass das!“

Unterstützt durch die Geste: Nach unten gestreckte Arme mit nach vorne gewandten Handinnenflächen

 

C) Der oder die Betroffene kündigt sehr bestimmt an, Hilfe zu holen:

- „ Wenn du jetzt nicht aufhörst, hole ich Hilfe!“

 

D) Die Ankündigung wird umgesetzt!

 

Konsequenzen

Zusammen mit z.B. der Klassenlehrerin wird beraten, welche Konsequenzen das Konfliktverhalten für den Verursacher / die Verursacherin hat. Dieses können neben einer echten mündlichen / schriftlichen Entschuldigung folgende weitere Konsequenzen sein:

 

Schulhofdienst, Klassendienst, Pausenverbot, Regeln/Text aufschreiben, der Klasse ein Gedicht oder ein Lied vortragen etc.

 

Wiedergutmachungen

Der Verursacher / die Verursacherin überlegt sich für das „Opfer“ eine angemessene Wiedergutmachung. Dieses kann z.B.  sein:  

In der Pause miteinander spielen, verabreden, eine Woche lang den Stuhl hochstellen, Brief schreiben, vorlesen, ein Bild malen, bei den Hausaufgaben helfen etc.

 

 

Kalender

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5